Leben

Share

Peter Michael Lingens

Geboren am 08.08.1939 in Wien, verheiratet, vier Kinder.

Nach Matura und Militärdienst Eintritt in die Lokalredaktion der Arbeiter Zeitung.

1961 Wechsel zu einer Markt und Motivforschungsgesellschaft in München.

Ab 1965 Gerichtsaal Berichterstatter des „KURIER“ (Karl Renner Förderungspreis für Gerichtsaal Berichterstattung).

1970 Gründungschefredakteur und nach dem Ausscheiden von Oscar Bronner Herausgeber des Nachrichtenmagazin „profil“ (Karl Rennerpreis für dessen Führung).

Ab 1987 als freier Journalist weiterhin für den Leiterartikel des „profil“ verantwortlich.

Ab 1990 Geschäftsführer, Herausgeber und Chefredakteur der „Wochenpresse/Wirtschaftswoche“ bis zur deren Übergabe an Christian Ortner. (Czippin-Preis der WU für die Umgestaltung der Wochenpresse in ein Wirtschaftsmagazin)

1993 Wechsel in die Chefredaktion des „Der Standard“ bis zur Anklage in einem Prozess wegen angeblicher Anstiftung zum Amtsmissbrauch. Nach dem Freispruch Professor für Journalistik an der Donauuniversität Krems und Kolumnist der PRESSE.

2001 Übersiedlung nach Spanien und seit damals Kolumnist des „profil“.

Oktober 2007 Rückübersiedlung nach Wien. Derzeit ist Peter Michael Lingens neben seiner Kolumnisten- Tätigkeit an der Seite seiner Frau Verleger des 1987 von im gegründeten Jugendmagazins „TOPIC“.

2016 Start des Blogs www.lingens.online.

2017 Kolumnist beim „Falter“.

Bücher: „Auf der Suche nach den verlorenen Werten“ „Wir Tennisnarren“ „Begegnungen“ „Wehrloses Österreich“ und „Ansichten eines Außenseiters“. Ghostwriter für Simon Wiesenthal (Recht nicht Rache) und Helene v. Damm. (Wirf die Angst weg, Helene !).

(Insgesamt 1.139 Besucher, 2 Leser heute)
Share