Die Corona- Challenge

Zur Spitze der Corona-Risikogruppe zu zählen ist spannend. Bisher hat nur das autoritäre China “Corona” mit Erfolg bewältigt. Das US-Gesundheitssystem könnte der Welt eine neue Krise bescheren.

Bei seinem letzten Wien-Besuch verwahrte sich der Philosoph Karl Popper gegen die Überzeugung eines Grünen, dass der Mensch die Natur vernichte. “Ich stelle jetzt einmal die These auf, dass auch ein Virus die Menschheit vernichten könnte.”

Es ist spannend vierzig Jahre später zu erleben, wie das Corona-Virus unser Dasein zumindest auf den Kopf stellt. Besonders spannend wenn man achtzig ist, drei Herzinfarkte hinter sich hat, und sich von einer Bypass -Operation erholt: Man bekommt nicht aus dem Hinterkopf, dass man zur Spitze der „Risikogruppe“ zählt. Wenn man vorbeugend sofort vor Angst sterben will, hört man auf “Szenarien”: Schon in wenigen Wochen würden uns Intensivbetten fehlen…

Beim Scheiben dieser ersten Zeilen bin ich freilich in Spanien weil ich mich zur Rehabilitation möglichst viel in frischer Luft bewegen soll und dazu Andalusiens Wärme Österreichs Wechselwetter vorziehe. Wider Erwarten lehnt leider auch das Virus Wärme nicht ab: Hier hat es seit Wochen über zwanzig Grad und es hat sich wie in Österreich verbreitet. Mein Risiko, ihm zu begegnen, ist trotzdem gering: außer zum Einkaufen muss nicht einmal meine Frau unter Menschen. Aber sie will ihren Sohn sehen und unser gemeinsamer Sohn hat Premiere im Scala-Theater – also will sie nach Wien. “Sie fliegt, ich bleibe”, hatten wir vorerst entschieden und meine Ärztin hat das gut gefunden.

Doch dann schoss mir- zu recht, wie sich zeigen sollte-in den Kopf, dass die Grenzen geschlossen und alle Flüge eingestellt werden könnten – dann wären wir für Monate getrennt. Also beschlossen wir doch beide zu fliegen – schließlich wollte auch ich zur Premiere unseres Sohnes. Bei der Gepäckkontrolle würde ich eben Abstand zum Vordermann halten. De facto hatte der Flughafen Malaga für Ältere bereits eigene Kontroll-Stationen eingerichtet – nur beim Einsteigen herrschte etwas Gedränge und im Flieger kamen wir prompt hinter zwei Chinesen zu sitzen. “Aber die haben Corona schon hinter sich” habe ich mir gesagt.

Erst ein Arzt-Gespräch in Wien hat mich wieder am Hinterkopf getroffen: ” Eine Theaterpremiere? Mit dem Leben spielt man nicht!”

 Der italienische Risikopatient

Trotzdem sind meine Probleme Luxusprobleme: Ich beziehe eine ausreichend ASVG-Pension, kann mit Falter-Kommentaren am Bildschirm dazuverdienen und auf ein starkes Gesundheitssystem zählen. Seit Jahrzehnten haben wir sogar zu viele Spitalbetten, die in Pflegebetten umzuwandeln die einzige substantielle Einsparung “im System” gewesen wäre. Dass auch Sebastian Kurz sie nicht versuchte, könnte sich jetzt als Glück erweisen: Es wird nicht so teuer sein, Spital- in Intensivbetten umzuwandeln.

Die meisten Italiener haben alle diese Vorteile nicht. Bisher hat mich bekanntlich besorgt, dass deutsches Lohndumping und “Sparpakt” ihre Wirtschaft der Gefahr eines Infarkts aussetzen – jetzt hat das Virus sie verdoppelt. Italien ist zwar zu Recht optimistisch, dass die EU die Corona-Kosten nicht seinem Defizit zurechnen wird –aber meine Hoffnung, dass man begreifen würde, dass Sparen (nicht Sparsamkeit) des Staates grundsätzlich kontraproduktiv ist, war einmal mehr verfehlt. Dabei behaupte das längst nicht nur ich im “linkslinken” Falter, sondern auch der “rechte” Economist schreibt es seit Jahren; der konservative IWF stellte fest, dass Sparen der Sparpakt “mehr Schlechtes als Gutes” bewirke; die wichtigsten US-Ökonomen teilen diese Meinung; Oxford- Ökonomen rechneten das Ausmaß der EU-Verluste vor. Dennoch unterbleibt in der Union auch jetzt jede Diskussion, weil Leute, die davon exakt soviel wie die schwäbische Hausfrau verstehen – von Olav Scholz und Angela Merkel über Gernot Blüml und Sebastian Kurz bis zu Ursula von der Leyen – nicht daran denken, sie zu führen.

Von der Leyen hatte allerdings ein lucides Intervall: Sie schlug vor, dass EU- Staaten „grüne“ Investitionen nicht dem Defizit zuzählen sollten. Das hätte dem Klima und der Wirtschaft gleichermaßen geholfen – aber Sebastian Kurz war der erste, der ihr sofort widersprach.

“Corona” statt “Klimaschutz”

 Am effizientesten würde der Klimawandel bekämpft wenn Erdöl sich extrem verteuerte -der Virus hat es extrem verbilligt. Chinas Wirtschaftswachstum, das die Schwäche des EU-Wachstums bisher gelindert hat, ist so zurückgegangen, dass es viel weniger Öl braucht. Trotzdem hat Russland sich geweigert, die Förderung zurückzufahren, um den Preis zu stabilisieren. Worauf Saudi Arabien, um Russland in die Knie zu zwingen, seine Förderung ausgeweitet und den Preis in den Keller gedrückt hat. Beide fürchten, dass jede Drosselung ihrer Förderung nur dazu führte, dass die USA ihr “Wracking” ausweiten.

So ist Öl wieder weit billiger als jede Alternative.

Nichts, was wirklich wichtig ist, schon gar nicht der Öl-Markt, funktioniert rational.

Extrem spannend wird sein, wie die US-Wirtschaft weiter auf das Virus reagiert. Vorerst schien Donald Trump es so wenig ernst wie den Klimawandel zu nehmen, obwohl er verfügte, dass Europäer nicht mehr einreisen dürfen. Dass die USA unter seiner Führung entschlossener denn je an ihrem löchrigen Gesundheitssystem festhalten, könnte fatal sein: Ich will lieber nicht ausmalen, was das Virus mit der US-Wirtschaft macht, wenn es ein Jahr dauern sollte, es zu besiegen.

Bisher hat nur das autoritäre China bewiesen, dass es mit “Corona” erfolgreich umgehen kann. Unser freiheitliches System ist dringend herausgefordert, es nicht soviel schlechter zu machen.

Bisher führt Österreich vor, dass das geht.

 

11 Kommentare

  1. Betreff: Es gibt mehrere Medikamente gegen Corona. !!!!!!!!!!!!!!! und wir
    warten auf Impfungen??

    es gibt jetzt schon Medikamente. die genausoviel können wie Impfungen. zb
    akkurat aus Cuba, das ja bekannt ist für seine hohe medizinische Standards.
    Keiner sagt uns das (siehe links von nachstehend). oder in Salzburg. oder
    …..jetzt weiß ich, warum China nicht impfen will.

    wer hält da wen zum Narren? oder was genau ist da los,

    Könnte es sein, dass manches im nachhinein darauf hinaus laufen wird, dass
    man eine kostennutzenrechnung anstellen wird, wenn alle wieder nüchtern
    sind?

    ————————————————-

    Landesspital: “Neues Medikament mildert CoV um 90 Prozent”

    https://salzburg.orf.at/stories/3040275/?fbclid=IwAR1JOlWSdH4EEyZWiSmIigmiuh
    33p7P01QrzmJ7zDeP6HvUMm0CRl0TGihI

    —————————————————

    China: Kubanisches Medikament bewährt sich im Kampf gegen Coronavirus

    https://deutsch.rt.com/international/99525-china-kubanisches-medikament-bewa
    hrt-sich/

    Die Direktorin berichtete, dass eine Variante des Arzneimittels bereits seit
    dem Jahr 2007 gegen verschiedene virusbedingte Krankheiten in China mithilfe
    kubanischer Technologie hergestellt wird. Auf der Grundlage der vorhandenen
    Bestände produzierten und verteilten die Chinesen jetzt in nur 21 Tagen das
    neue Interferon Alfa 2B Humano Recombinante. Die Direktorin von
    Changchun-Heber betonte außerdem, dass eine Gruppe kubanischer Experten in
    China im Einsatz sei.

    Gegenwärtig gibt es weltweit noch keinen getesteten Impfstoff gegen die
    aktuelle Variante des Corona-Virus. Doch die kubanische Pharmaindustrie
    bietet zwei Medikamente an, die nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten und in
    China erfolgreich eingesetzt wurden. Das eine ist das besagte Interferon,
    das andere ist Biomodulina T. Beide dienen der Stärkung der Immunabwehr.

    —————————————————————————-

    Arzt von geheilten Coronavirus-Patienten: “Manche drehen offenbar durch”

    Infektiologe Günter Weiss ortet teils “irrationale Ängste” in der
    Bevölkerung und fordert: “Zurück auf den Boden der Realität”

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/arzt-von-geheilten-coronavirus-patient
    en-manche-drehen-offenbar-durch/400772502

    Das passiert, wenn Kritiker einen Maulkorb kriegen.  Und geächtet werden.
    MfG
    Cb

  2. Also bei mir laufen in den Supermärkten sehr viel mit Maske und Handschuhen rum. Zumindest die HS habe ich auch an. Also ich denke nicht, dass irgendwer komisch schaut.

  3. das land ist friedlich immerhin, angst macht auch krank. insofern ist diese steile taktik der regierung auch nützlich. vielleicht sogar nötig, man weiß es nicht, man nimmt es gemeinhin an. widersprüche werden ausgeklammert, kritiker der radikalen lahmlegmethode angegriffen, befürworter einer moderaten methode mit möglichkeit zur schnelleren durchinfizierung (von etlichen Virologen und Epidemiologen gestützt) sofort angefeindet. sie beunruhigen. nichts spielt mehr eine rolle, auch der kostennutzenfaktor nicht. es wird gar nicht diskutiert, etwa was passiert, wenn die impfung da ist, ganz plötzlich. wer fragt, ob wir uns dann impfen lassen sollen? china wird es angeblich nicht tun, bei der schweinegrippe haben sich etliche kliniken geweigert, zu impfen. ärzte haben sich angeblich selbst impfungen ohne verstärker verpasst. wird der neue impfstoffe diese schädlichen verstärker haben, wie sie bei totimpfungen üblich sind? lebensimpfungen sollen besser sein? warum impft china nicht? keine fragen. täglich beruhigende beteuerungen aller kommentatoren, die regierung arbeite gut.
    mag sein, aber maulkörbe sind nicht dienlich. angesehene wissenschafter arbeiten mit Zahlen, berechnen, geben ihre einschätzung. selbst kostennutzenrechnungen sind verboten. ein schwerer stand für die opposition. ein leichtes für Kurz, sich zu profilieren. ist er erfolgreich, wird man klatschen, aber es bedeutet nicht, dass eine anderer Kurs weniger erfolgreich gewesen wäre.

    widersprüche? Ein beispiel von widerspruch: man arbeitet mit dem ziel der durchinfizierung. gleichwohl “schont” man ältere, also 60+. sie solleen nicht infiziert werden. was heißt das? es ist genau diese zielgruppe, die ihre alten eltern betreut. die derzeit bangt, ob ihre helfer ausfallen werden, ob 24 h hilfe oder mobile dienste etc. letztere sowieso gefährlich, eigentlich sind es ja jene mobilen, die von kunde zu kunde gehen.
    aber bleiben wir bei den 50 bis 60+-jährigen, die vornehmlich ihre betagten eltern betreuen, an die 800.000 angehörige tun das. sollten demnach nicht genau diese betreuenden möglichst schnell immun sein, also eine erkrankung hinter sich haben, weil sie sonst in den sämtlichen künftigen monaten bange sein müssen, ihre eltern anzustecken, weil sie selbst ja noch nicht immun sind? über diese widersprüche spricht kein mensch. die opposition sollte genauso zu wort kommen wie sämtliche wissenschafterInnen, die dem einlullenden mainstream gegenhalten. davon gibt es etliche im klartext heißt das ja eigentlich, dass ich meinen 90jährigen vater monatelang nicht ruhigen gewissens besuchen werde können, und das obwohl jederzeit betreuerinnen ausfallen können, und das obwohl ich eigentlich auch hinfahren sollte, damit ich sie ein wenig ablösen kann. also ich bitte Sie, nicht alles unkritisch hinzunehmen, und das parlament eher zu unterstützen, widerspruch und kontroverses auszuhalten. und davon gibt es genug. wäre es nicht nützlicher, nur gesundheitsschwache mit vorerkrankungen speziell an herz/lunge oder Diabetes den Rückzug empfehlen?

    Oder zum beispiel das tabu, die Kostennutzenrechnung anzustellen.
    jeder, der “koste es was es wolle” in frage stellen würde, ist einer schande ausgesetzt. hier ist aber eine solche:

    Zur Kostennutzenrechnung ein Text, den man nicht vertreten muss, aber der wie etliche andere Politikern eben zur Verfügung steht.

    Anbei ein Beitrag zur Corona-Debatte des angesehenen Mediziners und Epidemiologen John P. A. Ioannidis von der Stanford University. Er errechnet eine Fallsterblichkeit von 0,05 bis 1 % und schreibt:
    “Diese große Spannbreite hat erhebliche Auswirkungen darauf, wie ernst die Pandemie ist und was getan werden sollte. Eine bevölkerungsweite Fallsterblichkeit von 0,05% liegt unter der einer saisonalen Influenza. Wenn dies die wahre Rate wäre, wäre der weltweite lockdown mit potentiell enormen sozialen und finanziellen Konsequenzen vollständig irrational. Das wäre als wenn ein Elefant von einer Hauskatze angegriffen würde. Genervt und weil er der Katze ausweichen will springt der Elefant von der Klippe und stirbt.”
    (ins deutsche übersetzt von Steffen Rabe)

    Nun denn, da es gut ausgehen wird, wird Kurz diese milliarden ohnehin in seine waagschale investiert haben. seien wir froh, dass alles im rahmen bleiben wird. aber vergessen wir nicht, unsere vernunft und analytische fähigkeit einzusetzen, egal wie es ausgeht, egal wofür man sich entscheidet. es gibt vordergründig ja ohnedies nur die Demut des Nichtwissens, nutzen wir das hintergrundwissen von WissenschafterInnen.

    Ihnen alles gute, bleibens g’sund.
    lieben gruß
    christa Baumgartner

  4. Sämtliche Kommentatoren in Europa wiederholen immer wieder, dass Masken den Träger nicht wirksam schützen. Also ist es logisch, dass hier niemand Masken trägt. Ich weiß leider auch nicht, ob die Experten recht haben oder die maskentragenden Asiaten.

    1. Nur komisch, dass so viele Chinesen das anders sehen. Die haben wohl weniger Erfahrungen mit Viren. Mein Freund aus HongKong schwört darauf, dass Masken sehr nützlich sind. Allerdings keine 100%ige Sicherheit. Was Viren betrifft, würde ich im Zweifel das machen, was die Chinesen machen.

  5. “Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist” hat Norbert Hofer – sicher nicht die größte Leute der österreichischen Innenpolitik – Ende 2016 von sich gegeben. Aber er hat(te) damit nicht unrecht.
    Auf einmal kann man (in Europa) Grenzen schließen. Ziemlich schnell erholt sich die Natur und unser Planet kühlt sogar wahrscheinlich etwas ab, was sich Greta nicht einmal zu träumen gewagt hätte – natürlich nur aufgrund zusammenbrechender (Welt-)Wirtschaft.

    Bewusstes menschliches Handeln ist ausschließlich getrieben von Freudens- und Leidensdruck.
    Wenn der Leidensdruck zu mächtig wird, ist tatsächlich vieles möglich …

  6. Im Jahr 2005 habe ich im Septemberheft von „Südwind“ folgendes geschrieben:

    Anders herum besteuern

    Von Ernst Dorfner

    Wer mit einer Schubkarre eine Stufe hinauf will, weiß: ANDERS HERUM! , dreht um und zieht das Gefährt hinauf. Warum? Die Kraft, mit der das Gefährt geschoben wird, hat eine horizontale und eine vertikale Komponente. Letztere drückt nach unten. Das Rad sperrt. Zieht man, so zielt diese Kraft nach oben. Die Sperre wird aufgehoben.
    ALLE SIND HIER SCHLAUMEIER!

    Das ist nun auch der Witz von ANDERS HERUM besteuern:
    Nicht zuerst höhere Steuern, höhere Belastungen, um dann damit Aufträge zu finanzieren.
    Das sperrt!

    SONDERN:
    Zuerst werden
    – Aufträge und Einkommen für schlecht ausgelastete Unternehmen,
    – Arbeit und Löhne für Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen,
    d.h. immer für EINZELNE geschaffen, während damit
    – für ALLE Volksvermögen entsteht,
    – die GANZE Volkswirtschaft belebt wird,
    – somit auch ALLE höhere Einkommen erhalten,

    UND ERST JETZT werden ALLE je nach Leistungsfähigkeit mit Steuern belastet.

    Es geht dabei also um eine Umverteilung HINTNACH, wobei jede und jeder NUN auch bereits sieht, WOFÜR..

    Und da all die hierfür nötigen Finanzierungsmittel so nun vom Staat aus wieder zum Staat zurückkehren, braucht es dazu keine zinsbelasteten Kredite der Banken, sondern genügen GUTSCHRIFTEN des Staates, übertragbare Steuergutschriften, die wir TAXOS nennen

  7. Jemand möge mir bitte folgendes erklären: ich habe noch kein Foto aus Asien gesehen (jetzt, wie auch bei früheren Krisen), wo die Menschen nicht Schutzmasken tragen, ich habe aber noch kein einziges Foto aus Europa gesehen, wo jemand (außer den Ärzten bei der Arbeit) Schutzmasken trägt. Das kann nicht nur der Mangel an Schutzmasken sein: bevor die Lage vor ein paar Wochen ernst wurde, wurden sehr viele Schutzmasken verkauft. Meine Frau und ich konnten problemlos medizinische Masken bekommen (26 Euro das Stück!), nur einmal eine Wartezeit von 1-2 Tagen. Selbst wenn man jetzt keine Masken mehr bekommt, muß doch eine ganze Menge davon in privaten Haushalt vorhanden sein. Warum werden sie nicht getragen?

    Müßte ich jetzt aus dem Haus gehen, würde ich selbstverständlich eine Schutzmaske tragen. Einfach aus Vorsicht, statt viel darüber nachzudenken, ob sie etwas bringt oder nicht. Noch mußte ich nicht außer Haus gehen, aber ich bin schon gespannt, wie man mich beim Supermarkt anschauen wird, wenn ich der einzige mit Maske bin.

    1. Sind das jene Masken, die wirklich Schutz bieten, sowohl beim Einatmen und beim Ausatmen und angesteckt oder nicht? wie lautet der Firmenname? danke
      christa baumgartner

      1. https://www.3maustria.at/3M/de_AT/unternehmen-alpine/produkte/~/3M-Aura-Atemschutzmaske-1873V-/?N=5002385+8711017+3293890933&rt=rud

        Name der Maske: 3M Aura 1873V+. Ob sie wirklich Schutz bietet, kann ich nicht sagen, aber ich halte sie für eine gute Vorsichtsmaßnahme. Allerseits wird jedoch davor gewarnt, dass man sich selbst bei der besten Schutzmaske nicht zu sicher fühlen sollte, denn die 100%ige Sicherheit scheint es nicht zu geben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.