Tirol kann lebensgefährlich werden

Nach Ansicht von Virologen wie Impfstoffproduzenten bieten die vorhandenen Impfstoffe keinen ausreichenden Schutz gegen die in Tirol zirkulierende südafrikanische Mutation des SARS-Cov2 -Virus.

Tirols Grenzen nicht sofort zu schließen ist daher gesundheitspolitisch lebensgefährlich und wirtschaftlich wahnwitzig – es kann die Pandemie unabsehbar verlängern.

Tirols Landeshauptmann Günter Platter hätte die Grenzschließung von sich aus anzuordnen, Sebastian Kurz und Rodolf Anschober hätten sie zu fordern. Sinnvolle Solidarität mit Tirol bestünde darin, dem Land ein Sonderbudget für Contact-Tracing zuzugestehen und allenfalls freies Tracing-Personal anderer Bundesländer hoch dafür zu bezahlen, in Tirol auszuhelfen. Stattdessen scheint man den Kampf gegen das südafrikanische Virus einen Fünf-Punkte-Plan der bekannt fähigen Tiroler Gesundheitsbehörden zu überlassen. Nach Ischgl haben wir vom Tiroler Gesundheitslandesrat Tilg schon einmal gehört „Wir haben alles richtig gemacht“, mit bekannten Folgen. Dass kann Österreich, aber nebenher auch Messias Sebastian Kurz teuer zu stehen kommen.

 

5 Kommentare

  1. JETZT SCHLÄGTS 13!!
    Anscheinend haben die Golfspieler der „Tiroler Adler“ den Südafrikavirus nach Tirol eingeschleppt. Und der „Nochimmer- LH. PLATTER“ und sein unfähiger und bornierter Gesundheitslandesrat waschen ihre Hände in einer Desinfektionslösung. Wenn Hr. Platter nur euinen Funken von Anstand hätte, wäre er schon längst zurückgetreten. ER KÖNNTE JA WIEDER IN SEINEM BÜRGERLICHEN BERUF ARBEITEN, ALS BUCHDRUCKER ODER SETZER, DA KÖNNTE ER DANN NICHTS MEHR ANRICHTEN!!
    Als seinerzeitiger Verteidigungsminister hat er ja schon damals genug Mist gebaut, durch den Ankauf der Eurofighter, aber getreu dem „Tiroler Adler“ Wahlspruch: MIR SEIN MIR, darf er unter Kurzen´s Gnaden das „heilige Land Tirol“ weiter regieren. MAXIMILLIAN SCHICK EINEN ORDENTLICHEN BLITZ!!

    1. Interessant wie dieser Tiroler Umgang mit der Pandemie mittlerweile von Kabarettisten verarbeitet wird, wofür sogar der seinerzeitige Hit „Der Anton aus Tirol'“ herangezogen wird:

      Ich bin so schön, ich bin so toll
      Ich bin das Virus aus Tirol!
      Ich mutier‘ und infizier‘
      Und dann komm ich auch zu dir
      Denn der Platter, der öffnet jede Tür.

      Und werden knapp die Tiroler Särge
      Bin ich längst über alle Berge
      Gegen mich gibts ka Arznei
      Denn ich komm nicht aus dem Ei
      Sondern mach aus euch ein Ischgl zwei!

  2. Hat Gesundheitsminister Anschober in dieser Sache ein Weisungsrecht an Landeshauptmann Platter?
    Wenn ja ist Anschober meiner Meinung nach für die Folgen hauptverantwortlich. Wer weiß etwas bezüglich Weisungsrecht?

  3. Das ganze Leben ist „lebensgefährlich“. Und wir werden uns noch wundern, welche Mutanten noch auftauchen werden. Leider ist Corona ein Drama. Aber das sind auch alle „Maßnahmen“, wenn man bedenkt, dass die Wirtschaft / das Geldsystem nicht unendlich belastet werden kann. Oder glaubt irgendwer ernsthaft, dass unendlich Geld – ohne Konsequenzen auf die Wirtschaft, Märkte, … -reingepumpt werden kann. Wenn die Wirtschaft zusammenbricht, werden Kräfte frei, dagegen wird Corona ein Kindergeburtstag sein …

  4. Mich würde in diesem Zusammenhang sehr interessieren ob die Aussage von Bürgermeister Ludwig stimmt, wonach Tiroler Hoteliers sich bei einem Golf-Urlaub in Südafrika ansteckten und so das Virus einschleppten.

    Leider wird da nicht recherchiert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.