Wann soll wer geimpft werden

Mit 81 Jahren und drei Herzinfarkten bin ich in Fragen des Impfens notgedrungen Partei. Ich verstehe dennoch völlig, dass Mannschaft und Belegschaft von Altersheimen vor mir geimpft wird, obwohl Pfleger dreißig und Pfleglinge 70 ohne Vorerkrankungen sein können, denn sie sind in diesen Heimen konzentriert.

Warum Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker aber darauf besteht, dass auch alle ÄrztInnen und PflgerInnen, die zum Beispiel in der Kinderheilkunde, der Dermatologie oder der Orthopädie arbeiten oder sie praktizieren vor mit geimpft werden müssen, ist mir nicht ganz einsichtig. Zum ersten Mal in meinem Leben fühle ich mich durch Sebastian Kurz vertreten, der forderte, dass auch über Achtzigjährige die nicht in Heimen Leben, jetzt geimpft werden müssten

10 Kommentare

  1. Ich würde das so verstehen, dass KH- und Pflegepersonal mehr oder weniger gezwungen sind zu Personenkontakte, aber ein alter Mensch, sowie auch ich, nicht mehr zwangsläufig soziale Kontakte persönlich zu pflegen hat. Man wird die Impfung erwarten können. Ob das jetzt noch ein paar Wochen mehr dauert, sollte nicht unbedingt maßgebend sein.

  2. So leicht also fällt ein Lingens in Sachen Kurz um …
    Ein Mann, der im Gegensatz zu KinderärztInnen, ZahnärztInnen usw. nicht an vorderster Front mit vielleicht infektiösen PatientInnen zu tun hat und deren krankheitsbedingten Ausfall sicher mehr Menschen betrifft, als eine weitere Isolation eines Autors aus Vorsichtsgründen. Ein klarer Fall von Tunnelblick also …

  3. Sehr geehrter Herr Lingens!

    Es ist erfreulich zu lesen, dass Sie sich erstmalig von Sebastian Kurz vertreten fühlen. Sie sollten aber auch einmal folgendes thematisieren betreffend Priorisierungskatalog des nationalen Impfgremiums:

    Wenn man sich diesen durchliest, dann entdeckt man zu seinem Erstaunen, dass Gefangene bereits im Februar gegen COVID-19 geimpft werden, und zwar VOR Polizisten oder Feuerwehrleuten oder Lehrern.

    Wie ist so etwas bitte möglich, was haben sich die Verantwortlichen dabei gedacht?! Da kommen Gefangene – die doch eigentlich ohnedies von der Außenwelt hermetisch abgeschlossen sein sollten – deutlich früher dran als systemerhaltende Berufstätige aber auch Angehörige von Risikogruppen! So ein Verhalten nennt man politisch korrekte Provokation gegenüber jenem Großteil der Österreicher, der sich nichts zuschulden hat lassen kommen und auch brav immer seine Steuern gezahlt hat.

    Da fragt man sich ernsthaft: Welchen Stellenwert haben die anständigen Menschen eigentlich in unserem Land?

    Und wenn man dann noch von den Vorfällen in der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) liest, da glaubt man wirklich, man ist im falschen Film: Im Maimonides-Zentrum (dem Seniorenheim der IKG) wurden nämlich am 30. Dezember nicht nur hochbetagte Bewohner und medizinisches Personal geimpft – sondern auch Unter-30-Jährige sowie Mitglieder des Kultusvorstands und Familienangehörige; darunter auch Präsident Oskar Deutsch (57), der bereits Fehler eingeräumt und sich entschuldigt hat.

    Hier der Beweis:

    https://kurier.at/chronik/wien/uebriggebliebene-impfdosen-fuer-unter-30-jaehrige-ikg-praesident-entschuldigt-sich/401147523

    1. Die Vorsitzenden der Vereine mit Wiederauferstehungsgarantie – Schönborn, Deutsch, Elizabeth (UK), der Papst…sind bereits geimpft. Keiner Heiminsasse, aber mit exzellenter Privatarztversorgung.. Welche Schande !
      Hrn. Lingens Begehr liegt tatsächlich an einer Grenzlinie – die aber der schleißigen Beschaffung grosser Impfstoffmengen geschuldet ist. Die EU hätte da einen tollen Hebel gehabt – ist Biontoech doch ein deutsches und Plymun (machen den LipidWrapper um die mRNA) ein österreichisches Unternehmen !

      1. IKG Präsident Deutsch hat sich bereits für sein Vordrängeln entschuldigt. Ich bin gespannt ob er sich in zwei Wochen bei der zweiten Impfung auch entschuldigt.

  4. Nur aufpassen, dass nicht auch noch die „kritische Infrastruktur“ dazwischen kommt. Die OÖN haben berichtet, dass sich in OÖ bereits viele Betriebe als „kritische Infrastruktur“ wahrnehmen und in den Startlöchern scharren. Der ORF soll ja auch – als kritische Infrastruktur – ganz früh geimpft werden (inkl. Angehörige). ÖSV-Präsident Schröcksnadel will ja auch die Skirennfahrer ganz vorne unterbringen. Ich glaube, wir werden hier noch viele Überraschungen erleben und wahrscheinlich auch viele Beweise, dass Vitamin-B in Österreich nach wie vor eine große Rolle spielt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.